Gruseliger Spuk im Bhangarh Fort

Gruseliger Spuk im Bhangarh Fort

Auto & Reise Spaß & Unterhaltung

Die indische Ruinenstadt Bhangarh Fort im Bundesstaat Rajasthan zählt zu den gruseligsten Orten der Welt. Der Spuk nahm Überhand und führte mittlerweile zu einem Besuchsverbot in der Nacht. Erlebe puren Horror im Video.

Infos Bhangarh Fort

Im Jahr 1631 wurde Bhangarh Fort erbaut und ist heute eine unheimliche verlassene Stadt, die sich in der Nähe des Sariska Tiger Reservats befindet. Der Shiva Tempel, Laviba Devi Tempel, Gopinath Tempel und der Mangla Devi locken jedes Jahr tausende Touristen in die Geisterstadt. Mitten im Fort gelegen ist der Rajputana Palast, der von zwei Festungen zum Schutz flankiert wird. Die imposante Ruinenstadt hat beeindruckende Bauwerke zu bieten, die zu einem Besuch einladen.

MEHR AUS DEM WEB

Mythen

Zwei Mythen ranken sich um Bhangarh Fort, die wahrscheinlich für den Spuk und mysteriösen Ereignissen verantwortlich sind. Der erste Mythos soll der Fluch eines Magiers sein: Erbaut worden sein soll die Stadt für Madho Singh, der Sohn des Herrschers Bhagwant Das war. Nur mit Erlaubnis des Schwarzmagiers Balu Nath durfte Bhangarh Fort gebaut werden und die Bauwerk keine Schatten auf sein Grundstück werfen. Falls dennoch ein Schattenwurf sein sollte, so drohe der Stadt ihre Zerstörung. Ajab Singh, der Enkel von Madho Singh ignorierte die Regel und ließ den Palast mit prachtvollen hohen Mauern bauen. Der Magier Balu Nath soll daraufhin die Stadt durch schwarze Magie verflucht haben. Sein Grab soll sich in Bhangarh Fort befinden.

Wütente Prinzessin

Der zweite Mythos handelt von der bildhübschen Prinzessin Ratnavati. Singhia, ein erfahrener Schwarzmagier soll sich derart in Sie verliebt haben, dass er ein ätherisches Öl mit einem Liebeszauber belegte. Ratnavati sollte sich durch das verzauberte Öl in ihn verlieben, doch der Plan schlug fehl. Wutentbrannt über diesen Betrugsversuch vergoß sie den Inhalt der Phiole vor dem Magier, worauf das Liebesöl zu einem Felsen wurde und Singhai verschlang. In seinen letzten Minuten seines Lebens belegte er Bhangarh Fort mit einem Todesfluch. Jeder, der in der Stadt lebte oder sie für eine Weile betrat, sollte sterben. Ein Jahr später erlitten alle Bewohner und die Prinzessin bei einer Schlacht den Tod.

Welcher Spuk erwartet dich?

Der Lost Place Bhangarh Fort verfällt und einer Legende der Einheimischen zufolge wird Prinzessin Ratnavati irgendwann wiedergeboren. Sie werde nach Bhangarh zurückkehren und den Fluch ihres finsteren Verehrers brechen. Bis zu ihrer Rückkehr bleibe der Ort leer. Touristen, die die Stadt besuchten, sahen sich mit Geistern, körperlichen Angriffen und paranormalen Begegnungen konfrontiert. Indiens Regierung handelte wegen des extremen Spuks und erließ ein Zutrittsverbot. In der Zeit von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang ist ein Betreten strengstens untersagt. Massive Strafen drohen! Laut Erzählungen der Einheimischen blieb jeder, der Bhangarh Fort nach Mitternacht betrat, verschwunden. Wer die Stadt am Tag besucht, den erwarten Übelkeit, pure Angst, Panik und sogar ein Kreislaufzusammenbruch. So mancher Besucher wurde bereits bewusstlos. Ein Wiederaufbau der Horrorstadt misslang bisher, weil neu erbaute Dächer sofort wieder zusammenstürzten. Wie Bhangarh Fort zählen das Appalachen-Gebirge wegen der Missing 411 Fälle oder der verlassene Freizeitpark Disney Discovery Island zu den unheimlichsten Orten der Welt.

Lost Place Horror-Krankenhaus

MEHR AUS DEM WEB


Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

Cooles Smily von Man On A MissionCool
Lachendes Smily von Man On A MissionHaha
Ich will Smily von Man On A MissionIch will
Wow Smily von Man On A MissionWow
Wütendes Smily von Man On A MissionWütend

© MAN ON A MISSION. All rights reserved | |

  • Lazareth Cafe Racer: Das Bike aus der Zukunft
    No Kompass! So orientiert man sich am Himmel
    Hollywood Trend: Diese Frauen nehmen sich einen Jüngeren
    Den Weihnachtsmann in Lappland besuchen - dafür ist kein Mann zu alt
    Andrea Sawatzki packt aus - So dramatisch war ihre Kindheit