Intimrasur: Die richtige Penis-Frisur für dich und deine Gespielin

Fashion & Pflege

Haare unter den Achseln, an den Armen und Beinen sowie in der Bikini-Zone – jede Frau, pardon, auch jeder Mann kennt dieses Problem – sowohl am eigenen als am Körper des weiblichen Pendants. Leiden wir nicht gerade an Trichophilie (sexuelle Erregung beim Anblick von Körperbehaarung), verlieren wir doch automatisch die Lust auf körperliche Nähe – und Männer, nicht nur ihr, sondern sicher auch die Frauen, wenn sie meterlange Brust- und am besten noch Rückenbehaarung oder gar aus der Badehose blitzende Schambehaarung zu Gesicht bekommen. Auch ist es natürlich stets unangenehm, wenn durch die vermehrte Körperbehaarung die körpereigene Schweißproduktion auf Hochtouren läuft, und gerade Haare ein idealer Nährboden für Bakterien werden – besonders bei heißen Temperaturen freuen sich diese besonders über die extra Portion Haar

Haare schneiden – aber wie?

Bleibt also die Frage, wie man das das Problem für alle Beteiligten am besten in den Griff bekommt. Einig sind wir uns ja alle zumindest darüber, dass der Pelz weg muss – aber wie? Sugaring, Waxing oder den Epilierer zur Hand nehmen? Grundsätzlich ja alles möglich, doch letzteres, also das Epilieren vergessen wir als Mann wieder ganz schnell, da die durch epilieren entstehenden roten Punkte auf dem männlichen Körper zur allgemeinen Heiterkeit im Freibad führen könnte – besser hier eindeutig, den Rasierer zu schwingen oder wirklich Wachs zu benutzen. Ob Wachs allerdings jeder(M)anns Sache ist, bleibt auszuprobieren. Jeder Körper hat ein individuelles Schmerzempfinden, so dass nur probieren über studieren geht. Wichtig nur, Waxing nicht für die Entfernung der Schambehaarung zu verwenden. Für diese gilt es, immer einen Rasierer zu benutzen, da besonders der Schambereich, sowohl bei Boys und Girls, sehr Haut- und Schmerzempfindlich ausgeprägt ist. Bei der Rasur selber gibt es auch einige Regeln, die ihr zwingend beachten solltet, wenn der Schambereich nicht anschließen aussehen soll wie ein gesprenkelter Fliegenpilzkopf, weil sich die Haut entzündet hat, und diverse Eiterpickelchen Euer bestes Stück rundherum zieren.

MEHR AUS DEM WEB

Daher immer,

  • Haare vor der eigentlichen Rasur mit einer Schere so kurz wie möglich stutzen
  • eine frische, sehr scharfe Klinge benutzen
  • Rasierschaum benutzen
  • eine Baumwollunterhose nach der Rasur anziehen, um Scheuern zu vermeiden
  • einen eigenen Rasierer verwenden und nicht mit der Partnerin teilen, auch wenn ihr sonst alles teilt.

Abschließende Pflege – unerlässlich für die glatte Haut

Anschließend empfiehlt sich immer ein Pflegeprodukt, um die gereizte Haut einzucremen. Achtet hierbei immer darauf, dass ihr spezielle, für Männer hergestellte Pflegeprodukte verwendet.
Dies ist deshalb wichtig, da Männer- und Frauenhaut unterschiedlich stark fettet und die Kosmetika entsprechend dieser Gepflogenheiten angepasst werden. Jeder, der heute noch Zweifel hat, den Schritt einer Intimrasur zu wagen, sollte unbedingt einen Versuch starten. Fakt ist, das Frauen einen rasierten Penis genauso erotisch finden, wie ihr eine rasierte Vagina und jede zusätzliche Behaarung außerhalb des Kopfes in der heutigen Zeit keine Rolle mehr spielt – spätestens seit Einführung warmer Kleidung brauchen Haare nicht mehr dessen Funktion übernehmen. Probiert es einfach aus – schnell werdet ihr erste Erfolge feststellen!

© MAN ON A MISSION. All rights reserved | |

Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

cool

Cool

haha

Haha

want

Ich will

wow

Wow

angry

Wütend

5 out of 5 with 4 ratings
  • ´
    ´
    ´
    ´
    ´