Mayweather gewinnt die größte Show des Jahres

Sport & Fitness

Was war das für ein Spektakel heute Nacht in Las Vegas: Floyd Mayweather gegen Conor McGregor. USA gegen Irland. Die 10. Runde war Endstation für McGregor, der eindeutig angeschlagen und schwer getroffen durch den Ring taumelte.

Wenig Kampf, aber gute Show

Wer einen heißen Schlagabtausch erwartet hatte, wurde bitter enttäuscht. Es war mehr Show als tatsächliches Fighting. Und so kam es, wie es kommen musste: Die ersten Runden wurde viel abgetastet, keiner wollte gleich zu Boden gehen. Das wäre auch äußerst langweilig für die Fans und die TV-Übertragung gewesen, wenn nach 3 Minuten Schluss gewesen wäre. So haben die beiden Showkünstler den Zuschauern immerhin über 10 Runden etwas geboten, worüber es zu reden gab. Von sonderlich tollen Links-Rechts-Kombinationen einmal abgesehen. Hätte der Kampf mit MMA-Regeln stattgefunden, wäre vermutlich nach wenigen Sekunden, spätestens Minuten Schluss gewesen. So aber hat der Box-Profi Mayweather nichts anbrennen lassen und sich seinen Gegner 10 Runden lang zurecht gelegt, bis der irgendwann einfach nicht mehr konnte. Conor ging aber auch nicht K.O. – der Kampf wurde einfach abgebrochen, um den Iren zu schonen, der aber sichtlich kurz vor dem K.O. stand.

MEHR AUS DEM WEB

Hier seht ihr die entscheidenden Szenen noch einmal:

 Direkt nach dem Kampf – noch im Ring – gratulierten sich die beiden zu einer guten Show. Ärmer wurde keiner von ihnen – das sagen auch die Zahlen zum Kampf.

© MAN ON A MISSION. All rights reserved | |

Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

cool

Cool

haha

Haha

want

Ich will

wow

Wow

angry

Wütend

  • ´
    ´
    ´
    ´
    ´