„Gutes Neues“: Die schlimmsten Silvester-Unfälle 2017

Spaß & Unterhaltung

Das Jahr 2017 ist zu Ende, bundesweit wurde mit Feuerwerk, Sekt, flotter Musik und Dinner for One feierlich verabschiedet, um 2018 gebührend zu empfangen. Beim Feuerwerk kann es zu Verletzungen kommen. Ich berichte hier über einige der schlimmsten Silvester-Unfälle des Jahreswechsels.

Feuerwerk verursachte zwei Todesfälle

In Brandenburg kostete das Hantieren mit Silvesterkrachern zwei Männern das Leben, einer im Alter von 35 Jahren aus Gusow-Platkow (Märkisch-Oberland) erlitt beim Zünden seiner Böller schwerste Verletzungen, schrieb „Spiegel Online„. Der Notarzt kam rechtzeitig, doch konnte der Mann nicht gerettet werden und starb. Selbstgebautes Feuerwerk wurde einem 19-Jährigen aus Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark) zum Verhängnis, als er es zündete. Seine Eigenkonstruktion traf ihm tödlich am Kopf. 

MEHR AUS DEM WEB

Krankenhäuser verzeichnen hunderte Silvester-Patienten

Allein das Unfallkrankenhaus Berlin zählte in der Nacht zum Jahreswechsel über 20 Fälle von Feierfreudigen, die verletzt worden waren. Vor allem Handverletzungen mussten die Ärzte behandeln, zum Teil durften Amputationen erforderlich gewesen sein. Im ganzen Bundesgebiet waren die Notärzte, Krankenhäuser, Polizei und die Feuerwehr pausenlos im Einsatz.

Silvesterfeuerwerk verursacht Hausbrände

Die Feuerwehr der westfälischen Stadt Selm rückte in der Silvesternacht zu einer vierköpfigen Familie aus. Eine verirrte Rakete sei in das Schlafzimmer ihres Hauses geflogen, da das Fenster geöffnet war und führte zu einem Feuer. Die Löschversuche des Vaters blieben erfolglos, der Brand breitete sich weiter aus, weshalb er seiner Frau ins Freie folgte, die bereits mit den zwei Kindern nach draußen gerannt war. Silvesterunfälle Hausbrand Die Familie musste wegen Rauchvergiftungen zur Behandlung ins Krankenhaus. Zurück in ihr Haus können sie leider vorerst nicht, weil es wegen der massiven Beschädigungen zunächst unbewohnbar bleibt. Ein unerfreulicher Jahresanfang für die Familie. In Duisburg kam es zu einem verheerenden Hausbrand, bei dem die Feuerwehr über ein Dutzend Menschen retten musste und in Essen steckte wie in Selm eine Silvester-Rakete ein Haus in Brand. Die Feuerwehr konnte alle 37 Bewohner retten. Im Bundesland Nordrhein-Westfalen wurden mehr als 400 Fälle von verletzten Männern und Frauen verzeichnet.

Böller-Druckwelle lässt Lunge und Darm eines Mannes platzen

In Bennungen (Südharz) explodierte einem 27-jährigen Mann ein illegaler Böller in der Hand. Seine linke Hand wurde vollständig abgerissen, zwei Finger der rechten Hand gingen verloren und sein Gesicht schwer verwundet. Silvester Bodenfeuerwerk Die beiden Finger der rechten Hand konnten wieder angenäht werden. Die Druckwelle der Böller-Explosion ließen seine Lunge und Darm platzen, wie die „Mitteldeutsche Zeitung“ berichtete.

Betroffener im künstlichen Koma

Nach einer Notoperation befindet er sich für eine schnellere Heilung in einem künstlichen Koma. In der Silvesternacht war er mit seiner Freundin, Schwester und deren Freund unterwegs. Der Böller explodierte, als er ihn in der Hand hielt. Der Freund seiner Schwester musste zwar ebenfalls in einem Krankenhaus behandelt werden, trug jedoch keine Verletzungen davon und durfte nach kurzer Zeit wieder nach Hause. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet. Offenbar handelte es sich bei dem Feuerwerkskörper um einen so genannten „Polen-Böller,“ die eine unerlaubte Sprengkraft besitzen und verboten sind. Unsere Sicherheitstipps bewahren dich vor Verletzungen mit Silvester-Feuerwerk. Fünf krasse Silvester-Unfälle: 

MEHR AUS DEM WEB

© MAN ON A MISSION. All rights reserved | |

Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

cool

Cool

haha

Haha

want

Ich will

wow

Wow

angry

Wütend

3 out of 5 with 3 ratings
  • ´
    ´
    ´
    ´
    ´