GreedFall  Spannendes RPG l├Ądt  ins 17. Jahrhundert

GreedFall: Spannendes RPG l├Ądt ein ins 17. Jahrhundert

Gaming

GreedFall: Der Herausgeber Spiders setzte gro├če Hoffnungen auf seinen neusten RPG-Streich. Schon lange vor dem Release wurde dar├╝ber spekuliert, ob es den Entwicklern mit GreedFall gelingen w├╝rde, die Kritiker ihrer bisherigen Games zu ├╝berzeugen. Die Pl├Ąne waren ambitioniert, die Hoffnung auf einen Erfolg gro├č. Trotz einiger kritischer Stimmen im Vorfeld, erreicht das Game aktuell etwa 82% positive Bewertungen auf Steam. Das zeigt, dass Spiders mit GreedFall auf jeden Fall einen gr├Â├čeren Erfolg verbucht, als mit ihren bisherigen Titeln. Ob das f├╝r eine Empfehlung reicht, erfahrt ihr in unserem Gamecheck.

GreedFall: Trotz bekannter Schw├Ąchen das bislang beste Spiel des franz├Âsischen Entwicklers

GreedFall spielt in einer alternativen Version des 17. – 18. Jahrhunderts. Alle Handlungen sind frei w├Ąhlbar und jede Entscheidung hat Einfluss auf den weiteren Verlauf. Der eigene Charakter, der zur Abwechslung mal kein No-Name-Lakai, sondern ein angesehener Diplomat ist, kann nach eigenem Belieben optisch angepasst werden. Ein Skillbaum erm├Âglicht verschiedene Kombinationen von F├Ąhigkeiten und Kampfstilen. Soweit Standard-Ged├Âhns wie in jedem RPG oder MMO. 

 Ziel von GreedFall ist es, auf der mysteri├Âsen Insel Teer Fradee ein Heilmittel f├╝r die von der Pest geplagten Bewohner der eigenen Heimat zu finden. Das mal ein interessanter Ansatz. Dabei gilt es, neue Fraktionen kennenzulernen, diplomatische Beziehungen zu kn├╝pfen und Feinde zu hintergehen. Ihr k├Ânnt auch frei w├Ąhlen, welche Begleiter euch bei diesen Abenteuern beistehen sollen. Deren unterschiedliche F├Ąhigkeiten beeinflussen den Verlauf von GreedFall ebenfalls stark. Kurz gesagt: Hier geht es mal echt in die Tiefe.

MEHR AUS DEM WEB

GreedFall: Entwickler setzen auf massenhaft Anpassungsm├Âglichkeiten und eine ausgefeilte Story

In GreedFall gibt es keinen fixen L├Âsungsweg, sondern verschiedene M├Âglichkeiten, das Ziel zu erreichen. Insgesamt ist mit einer Spielzeit von 30 – 45 Stunden zu rechnen, je nachdem, ob ihr nur die Hauptmissionen oder auch Nebenquests erledigen wollt. Obwohl viele Kritiker die h├Ąufigen Zwischensequenzen mit Dialogen als st├Ârend beschreiben, finde ich sie eigentlich ganz stimmig. Wem das nicht gef├Ąllt, kann skippen. 

 Trotz einiger Performance-Probleme w├╝rde ich soweit gehen, GreedFall als kleinen Achtungserfolg zu bezeichnen. Die Spielwelt bietet viel zu entdecken, die Story wirkt stimmig und macht Lust auf mehr, Das l├Ąsst ├╝ber so machen Grafik-Bug oder Performanceh├Ąnger hinwegsehen. Wenn ihr Lust auf spannende RPG-Unterhaltung habt, dann solltet ihr zugreifen. Knapp 40 Stunden Spielzeit f├╝r nen Fuffi sind eine gute Hausnummer. Das Spiel ist seit letzter Woche f├╝r eure Konsole und den PC zu haben.


Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

Cooles Smily von Man On A MissionCool
Lachendes Smily von Man On A MissionHaha
Ich will Smily von Man On A MissionIch will
Wow Smily von Man On A MissionWow
W├╝tendes Smily von Man On A MissionW├╝tend

┬ę MAN ON A MISSION. All rights reserved | |

  • Battle Royale Spiele, der neue Hype
    Das m├Âgliche Design der PlayStation 5 spaltet die Gamer
    Football Manager 2020: Ein Highlight f├╝r alle fu├čballbegeisterten Taktikf├╝chse!
    Need for Speed Heat: EA katapultiert 90er-Jahre-Flair auf 4K-Nextgen-Level
    Star Wars: Jedi ÔÇô Fallen Order im Test: Nice Lichtschwert-Action & Star Wars-Porn vom Feinsten