Erinnerung  Chester Bennington und Linkin Park

Erinnerung: Chester Bennington und Linkin Park

Musik & TV

Chester Bennington, Sänger der Rockband Linkin Park, wurde diese Woche tot in seinem Haus in Kalifornien aufgefunden. Es wird angenommen, dass er sich selbst erhängt hat. Bennington war 41 Jahre alt.  Linkin Park hatten vor kurzem ihr neues Album “One More Light” veröffentlicht und eine Tour geplant, die nächste Woche begonnen hätte. Die Nachricht ist eine tragische für Millionen von Fans. Hits wie “In the End”, “Numb” und “What I’ve Done” werden heute in vielen Playlists auftauchen und Zuhörer zurück zur Jahrtausendwende schicken. 

Linkin Park: Einzigartige Band

Linkin Park ist eine perfekte Metapher für die Teenager-Jahre tausender Menschen. Zu Beginn des 21sten Jahrhunderts fing die Mischung aus Metal, Rap und Pop den Zeitgeist ein. Die ersten beiden Alben „Hybrid Theory“ und „Meteora“ waren voller Wut, Traurigkeit und etwas Kitsch. Wer sich die Songs heute, 17 Jahre später anhört, wird hin und wieder schmunzeln müssen.  Doch fühlen wir nicht genau dasselbe, wenn wir uns Fotos von vor 17 Jahren ansehen? Wir wundern uns über die Klamotten, die wir trugen und über die Frisuren, die wir cool fanden. Wir schämen uns ein wenig fremd und schütteln unseren Kopf. Gleichzeitig erinnern wir uns an die schönen Momente und stellen fest, dass früher alles etwas einfacher war. Einfacher und manchmal auch ehrlicher. Denn als Teenager sind Dinge schnell mal schwarz und weiß, dramatisch und überschwänglich. Dabei jedoch meistens ehrlich. Und genau das war und ist es, was 70 Millionen Menschen Linkin-Park-Platten hat kaufen lassen. Direkte Lyrics, bombastische Refrains und eine beeindruckende Stimme katapultierten die Band an die Spitze der Charts. 

MEHR AUS DEM WEB

Chester Bennington: Einzigartiger Sänger

Chester Bennington war einer der begabtesten Sänger seiner Generation. Ob es zerbrechliche Melodien oder kraftvolle Schreie waren, er lieferte stets überragende Performances.  Ein Video von seinem letzten Konzerts zeigt ihn inmitten einer Gruppe von Fans während des emotionalen neuen Songs „One More Light“. Er lässt eine Ehefrau und sechs Kinder aus zwei Ehen zurück. Über den Verlauf seiner Karriere sang er nicht nur für Linkin Park, sondern auch für Stone Temple Pilots, Dead By Sunrise, Grey Daze und Kings of Chaos. 

 In einem Radio-Interview im Februar diesen Jahres hat er noch über genau das Thema gesprochen und welche Schwierigkeiten er mit sich hat, wenn er nicht abgelenkt ist und eine Rolle ausfüllen kann: 
 RIP Chester Bennington.


Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

Cooles Smily von Man On A MissionCool
Lachendes Smily von Man On A MissionHaha
Ich will Smily von Man On A MissionIch will
Wow Smily von Man On A MissionWow
Wütendes Smily von Man On A MissionWütend

© MAN ON A MISSION. All rights reserved | |

  • Arrival: Ein Film, mehr als authentisch
    Eric Clapton: The Godfather of Blues
    Silicon Valley Staffel 6: HBO beendet Tech-Comedy mit finaler Staffel
    Wie Rammstein entstanden ist – harter Sound für harte Kerle
    Chuck Berry: eine Legende mit der Gitarre und Vater des Rock'n'Roll