Nitra, Slovakia, March 24, 2017: Pornhub logo on smartphone

Frühlingsgefühle und Sextrieb: Mehr Traffic auf Pornoseiten?

Spaß & Unterhaltung

Auch wenn er sich noch gut versteckt – nur noch wenige Tage trennen uns vom Frühlingsbeginn. Das heißt vor allem wieder mehr Sonne, Wärme und Freizügigkeit. Nach den vielen kalten, grauen und langen Wintertagen, ist das erwartete warme Frühlingswetter für viele Menschen ein wahrer Segen. Es ist ein regelrechter Motivationsumschwung spürbar. Sei es die frühlingshafte Gestaltung der Schaufenster oder die energiegeladen Kollegen und Freunde.

Was ist der Grund für die steigende Lebenslust im Frühling?

Der Melatoninspiegel des Menschen spielt hierbei eine ausschlaggebende Rolle. Denn Melatonin wird hauptsächlich bei Dunkelheit produziert, und löst überwiegende Müdigkeit aus, aber auch Depressionen. Dieses Phänomen ist grundsätzlich im Winter zu beobachten. Immer mehr Menschen leiden an Winterdepressionen. Die Lichtintensität im Frühling hingegen senkt den Spiegel und erzeugt das Glückshormon, Serotonin, das die Lebenslust wiederherstellt. Dieses Hormon belebt zusätzlich den Sexualtrieb, und ist damit unter anderem auch ein wichtiger Faktor für die bekannten „Frühlingsgefühle“. Daraus folgt mehr Sonne, bedeutet zugleich mehr Lust!

MEHR AUS DEM WEB

Haben wir tatsächlich mehr Lust auf Sex im Frühling?

Natürlich trägt der Aufschwung von Hormonen zum allgemeinen Sextrieb bei. Zum anderen bedeutet das wärmere Wetter aber auch, weniger Klamotten. Das Schichten von warmen Pullis und Jacken hat ein Ende. Die Winterjacke und Boots kommen in den Schrank, wodurch die menschlichen Rundungen wieder mehr zum Vorschein treten. Die frostigen Kuschelwochenenden sind vorbei und der Drang  seine Urlaubstage im Freien und in Gesellschaft zu verbringen steigt an. Singles begeben sich auf offensive Partnersuche. Mehr Haut und der Aufschwung der Hormone sind beides Faktoren für die steigende Sehnsucht nach Zuneigung und Zärtlichkeit. Nicht umsonst ist der Frühling auch die Hauptsaison der Partnersuche und Fortpflanzung, sowohl beim Mensch, als auch beim Tier.

Sexualität spielt nicht nur im Frühling und an Sonnentagen eine Rolle

Ganz im Gegenteil, wie vertrauliche Daten eines Hamburger Erotikportals und öffentlich zugängliche Statistiken beweisen. Diese zeigen, dass vor allem in den Wintermonaten die Klickzahlen steigen, wobei im Januar sogar am meisten Traffic auf der Seite herrscht. Das bestätigen auch einige Studien. Gerade in den kalten Wintermonaten, sehnen sich vor allem die Männer nach Sexualität, da man auf den Straßen selten leicht bekleidete Frauen und Männer sieht, die allgemein zur Phantasie Ankurbelung beitragen. Im Sommer hingegen lässt das Wetter viel Spielraum für knappe Outfits. Hier muss das Internet nicht bei der Vorstellungskraft und der Sehnsucht nach nackter Haut nachhelfen. Somit weist der Monat August am wenigsten Aufrufe laut Statistik auf. Das ist parallel auch die Zeit in der die Deutschen gerne in Badehose und Bikini an den schönsten Stränden der Welt entspannen. Da bleibt natürlich weniger Zeit für den PC. Wobei man dazu auch sagen muss, dass gerade die Anzahl der Pornoseiten-Aufrufe via Smartphone rasant steigen und mittlerweile 67 Prozent der Klicks ausmachen. Immer mehr Nutzer, ganz gleich ob Mann oder Frau, bei der Arbeit oder beim Schaufensterbummeln, verwenden diese Möglichkeiten um Unterwegs zu Surfen. Natürlich geht aus den Statistiken eindeutig hervor, dass vor allem Abends und Nachts am meisten auf Pornoseiten verkehrt wird.

Wann ist der Traffic am größten?

Dabei spielt offensichtlich der Tag und das Datum eine entscheidende Rolle. Die beliebtesten Wochentage für den Besuch auf pornographischen Seiten sind Sonntag und Montag. Im Gegensatz dazu ist es am Freitag und Samstag etwas ruhiger, hier liegt der Fokus dann doch eher auf anderen Freizeitgestaltungen, wie die gemeinsame Zeit mit Freunden, Clubs und oder Restaurants genießen, oder vielleicht auch der klassische Kinobesuch. Dieses Wochenprogramm erweist sich im Jahresüberblick laut der Statistik als relativ konstant, bis auf wenige Ausnahmen. Das hat aber rückblickend weniger mit den Jahreszeiten oder Wetterbedingungen zu tun, sondern viel mehr mit dem Datum, wobei es sich da auch nur um wenige Ausnahmen handelt. Am Valentinstag, dem Symbol Tag der Liebe, sinken die Seitenaufrufe um 4 Prozent. Das ist jedoch im Vergleich zu den Weihnachtsfeiertagen und Silvester, wo die Statistik einen Fall von bis zu 30 Prozent aufweist, nur eine geringe Abweichung zu den durchschnittlichen Aufrufzahlen. Deutschlands Lieblingssportart bricht jedoch, mal wieder, jegliche Rekorde. So führte das Champions-League-Finale 2013 zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München zu einem Besucherrückgang von 40 Prozent. Und übertrifft damit alle anderen Tage, Daten, Jahreszeiten oder Ereignisse maßgeblich. Abschließend lässt sich zusammenfassen, dass die Deutschen viel und gerne Pornoseiten besuchen. Egal ob Sommer oder Winter, Regen oder Sonne, Kälte oder Hitze, Mann oder Frau, Jung oder Alt, vergeben oder single, glücklich oder traurig, auf dem Smartphone oder dem PC. Die Deutschen lieben das Surfen auf den Erotik Seiten und gehören damit zu den Top Ten unter den Nationen. Aber Fakt ist auch das trotz der vielen Klickzahlen, der Privatkontakt weiterhin an erster Stelle steht. Und gerade an Tagen der Gemeinschaft, der Liebe und der Familie wird auch mal auf das beliebte Freizeitprogramm verzichtet. Mit diesem Wissen und der Vorfreude kann der Frühling kommen und wer weiß was das Jahr 2018 sonst noch für uns bereit hält!

MEHR AUS DEM WEB

© MAN ON A MISSION. All rights reserved | |

Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

cool

Cool

haha

Haha

want

Ich will

wow

Wow

angry

Wütend

3 out of 5 with 1 ratings
  • ´
    ´
    ´
    ´
    ´