David Bowie   Chamäleon des Rock und Pop

David Bowie: das Chamäleon des Rock und Pop

Musik & TV

Es gibt wohl kaum einen Künstler, der sich selbst so oft neu erfunden hat, wie David Bowie: In mehr als 40 Jahren hat er nicht nur als Musiker, sondern auch als Schauspieler und Produzent gearbeitet. Nach seinem fulminanten Durchbruch Anfang der 1970er Jahre hätten harte Drogen beinahe seine Karriere zerstört. David Bowie zog jedoch nach Berlin, stand einen kalten Entzug durch und erlebte in Deutschland eine seiner künstlerisch fruchtbarsten Episoden. In den 1980er Jahren feierte er schließlich neue musikalische Erfolge und wurde endgültig zu einer lebenden Legende. Insgesamt hat er im Lauf seiner Karriere mehr als 140 Millionen Tonträger verkauft, was David Bowie auch kommerziell zu einem der erfolgreichsten Künstler überhaupt macht.

Wie kam David Bowie zur Musik?

Geboren wurde David Bowie am 8. Januar 1947 im Londoner Stadtteil Brixton. Dort wuchs er in relativ einfachen, aber zumindest gesicherten Verhältnissen auf. Mit Rock´n´Roll kam David Bowie mit neun Jahren erstmals in Berührung: Sein Vater hatte ihm die Single Tutti Frutti von Little Richards geschenkt. Nun war sein Interesse für die Musik geweckt, was auch von seinen Eltern und Halbbruder Terry unterstützt und gefördert wurde. So nahm ihn Terry fortan regelmäßig zu Konzerten in Soho mit. THURSDAY’S CHILD IS ALL GROWN UP AT TWENTY “Maybe I’m born right out of my time...” On September 20th 1999 David Bowie released a single, the Bowie/Gabrels composition Thursday's Child, a couple of weeks ahead of the 'hours...' album, from whence it came.
In a performance for VH1 Storytellers, Bowie revealed that the title of the song was prompted by the memory of the autobiography of actress Eartha Kitt, also called Thursday's Child.
The accompanying music video was directed by Walter Stern in August 1999 in New York. Bowie said of it: “The video is a strange and slow moving piece that wanders between a present and a past in a bewildering fashion”. It shows Bowie in a motel room with his partner, looking in a mirror at his younger self (played by Owen Beasley) reflecting upon the passing of time and his life journey, with themes of loss and regret.
The single was a top 20 hit in the UK, no doubt helped by various formats including a cassette version and two CDs with several exclusive bonus tracks and the video.
Watch the full length version on the official David Bowie Facebook page: https://smarturl.it/ThursdayChildVidDBFB (Temp link on main page)
 Nachdem David Bowie mit einer Band eher klägliche Erfahrungen gemacht hatte, nahm er 1964 seine erste eigene Single auf, die jedoch auch zu einem Flop wurde. Während der 1960er Jahre sammelte Bowie deshalb weitere Erfahrungen in Bands, die jedoch nicht unbedingt mit Erfolgen glänzten. GET FREE TICKETS FOR BOWIE TALK WITH AD VISSER “We had a friend, a talking man…” Just two months to go until the Lazarus premiere in Amsterdam. Meanwhile, if you’re in the area on Sunday 25 August, why not pop along to a free talk with Ad Visser at the venue. Here’s the blurb:
SIGN UP FOR THE SPECIAL BOWIE TALK WITH AD VISSER
Lazarus is coming! During the Uitmarkt you will hear new things about David Bowie and his latest masterpiece. Come to the Bowie Talk from presenter, artist and writer Ad Visser on Sunday 25 August , who first met David Bowie in the early 1970s and got to know him personally. Together with various guests, he takes you into the Bowie universe and the story of Lazarus. Yes, you want to experience this!
Venue: De La Mar Theater, Amsterdam
Date: August 25
Time: 13:00 and 14:30
Free ticket registration: https://smarturl.it/AdVisserTalkTickets (Temp link on main page)
Ad Visser is pictured here presenting Bowie with awards in 1974 and 1977.

MEHR AUS DEM WEB

David Bowie wird zur Legende

Nachdem David Bowie mehrere erfolglose Singles produziert hatte, gelang ihm schließlich mit The Rise and Fall of Ziggy Stardust 1972 der Durchbruch auf internationaler Ebene. Seinen Nimbus festigte er mit der anschließenden Welttournee dank seiner theatralisch inszenierten Bühnenshow. Schon damals förderte David Bowie aber auch andere Künstler wie beispielsweise Lou Reed. Allerdings rutschte Bowie damals zugleich auch in die Drogenszene ab und zog nach Berlin, wo er sich einem kalten Entzug unterzog. David Bowie by David LaChapelle, 1995. © David LaChapelle
Available in the TASCHEN book: David LaChapelle: Lost + Found, Part I: 1
@david_lachapelle
 Die Berliner Zeit dürfte zugleich aber auch die produktivste gewesen sein. Denn hier entstanden einige seiner bekanntesten Hits wie beispielsweise Heroes. Auch mit Iggy Pop arbeitete David Bowie in dieser Zeit eng zusammen. Jener wohnte in einer benachbarten Wohnung und David Bowie produzierte mit ihm unter anderem das Album Lust for Life. BECKENHAM 2019 FUNDRAISER TICKETS ON SALE NOW - “Maybe I should announce it? Should I?...” -
BOWIE’S BECKENHAM ODDITY (@bowiesbeckenhamoddity) is an annual fundraiser, supported by David Bowie when he provided signed items for auction at the event.
This year the Bowie Archive has donated another item signed by him, more details of which will follow before the festival in August.
Money raised goes to the Bandstand Restoration & Plaque Fund.
Meanwhile visit this Instagram page for links to tickets, etc: @bowiesbeckenhamoddity
Photograph by Vernon Dewhurst. -
 Anfang der 1980er Jahre arbeitete David Bowie zunächst vorwiegend als Schauspieler, Jedoch arbeitete er auch musikalisch weiter. Und mit dem Album Let´s Dance gelang ihm 1983 auch der größte kommerzielle Erfolg in seiner bisherigen Karriere. Der Künstler hatte sich nun erneut gewandelt und statt zu experimentieren schrieb er nun Popmusik, auf die auch das Publikum abfuhr. CLAREVILLE GROVE DEMOS RELEASE DATE AND PRE-ORDER - “Three discs for May, Hear Hutch and Bowie play...” * -
As posted exclusively on the official David Bowie FB page a few days ago, here’s the release date and pre-order links for the David Bowie (with John 'Hutch' Hutchinson) - Clareville Grove Demos box set.
The 3x7" vinyl singles box featuring six tracks, four of which are previously unreleased recordings, will be released by Parlophone on 17th May 2019.
Pre-order here: https://lnk.to/ClarevilleGrove (Temp link on main page)
Read more about the set here: http://smarturl.it/CGDdetailsBNet
Photography by Kenneth Pitt © Kenneth Pitt. + - + - + - + - + - + - + - + - + - + - + - + - + - + - + * With apologies to Syd Barrett and Pink Floyd, the creators of See Emily Play.
Barrett’s original chorus lyric:
There is no other day
Let’s try it another way
You’ll lose your mind and play
Free games for May
See Emily play
For those not familiar with it, David Bowie himself made a rather good fist of See Emily Play for his 1973 Pin Ups album. -

Bildquelle

  • davidbowie [Anm. d. Red.: Die ehemels verlinkte Seite "https://www.instagram.com/davidbowie" existiert nicht mehr.] (Bild Nr.: #1, #2, #3, #4, #5)


Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

Cooles Smily von Man On A MissionCool
Lachendes Smily von Man On A MissionHaha
Ich will Smily von Man On A MissionIch will
Wow Smily von Man On A MissionWow
Wütendes Smily von Man On A MissionWütend

© MAN ON A MISSION. All rights reserved | |

  • Arrival: Ein Film, mehr als authentisch
    Eric Clapton: The Godfather of Blues
    Silicon Valley Staffel 6: HBO beendet Tech-Comedy mit finaler Staffel
    Wie Rammstein entstanden ist – harter Sound für harte Kerle
    Chuck Berry: eine Legende mit der Gitarre und Vater des Rock'n'Roll