Gears POP: Ist das Handy-Spiel vergleichbar mit dem Original?

Gaming Mobiles & Apps

Endlich ist es soweit. In Gears POP kannst du nun deine Gears of War-Schlachten überall austragen. Wähle eine Seite und kämpfe für die Republik oder die Horde. Zusammen mit dem Sammelfiguren-Hersteller Funko hat das Xbox Game Studios ein neues Handy Spiel produziert. Ich habe das Game für dich ausgiebig getestet und mir eine Meinung gebildet. In diesem Artikel erfährst du wie das Spiel funktioniert und ob du es dir herunterladen solltest.

Mein erster Eindruck von Gears POP

Eigentlich wollte ich das Spiel mit dem Handy testen. Jedoch blieb es selbst nach zwei Neuinstallationen bei 9 % hängen. In den Rezensionen beschweren sich einige Spieler über den Verbindungs-Bug. Anschließend hab ich es auf meinem Tablet installiert und es startete sofort. Doch das nächste Probleme folgte im ersten Kampf. Die Grafik ist eher schlecht als recht. Charaktere und Items sind verpixelt, das gesamte Bild wirkt verzerrt und schön sieht eindeutig anders aus. Auf dem Smartphone dürfte das aber weniger auffallen. Von dem Spielprinzip bin ich auch nur mäßig begeistert, denn es kommt mir irgendwie bekannt vor.

MEHR AUS DEM WEB

Das Spielprinzip von Gears POP

Für die Single-Player-Fans hat das Spiel wenig zu bieten. Es gibt einen Horde-Modus, für den du aber einen Mitspieler brauchst. Ansonsten ist es eher auf klassische PvP-Kämpfe ausgelegt. In dem Online-Modus musst du deinen kleinen Stützpunkt halten. Dort stehen zwei Geschütze und eine Barrikade. Dein Gegner besitzt die gleiche Base und du musst versuchen diese zu zerstören. Dazu musst du deine Einheiten auf die linke/rechte Seite stellen oder über die Mitte rennen lassen. Auf den Seiten stehen jeweils drei Barrikaden. Bestimmte Einheiten können die Absperrungen einnehmen und dadurch kannst du deine Truppen weiter vorne Platzieren. Die Einheiten kosten Mana, das langsam generiert wird.

?utm_source=ig_web_copy_link Sobald du die gesamte Base oder die mittlere Barrikade eingerissen hast, gewinnst du. Als Belohnung gibt es Gear Punkte, die deinen Rang darstellen und eine Kiste. Kommt dir das Prinzip bekannt vor? Denn bekannte Handy Spiele wie Clash Royale oder Heroic funktionieren ziemlich ähnlich. Nur wenige Mechaniken und natürlich die grafischen Inhalte, unterscheiden diese Spiele.

Grafische Inhalte mit einer Menge Pay 2 Win

Was mir gut gefällt sind die Adaptionen aus den richtigen Gears of War-Spielen. In Gears POP kannst du Charaktere wie beispielsweise Marcus Fenix freischalten. Auch die Waffen sind die gleichen geblieben. Nach kurzer Zeit wirst du Lancer, Frag-Granaten und sogar den Hammer der Morgenröte auf dem Schlachtfeld finden. Die Grafik ist in dem typischen Funko-POP-Design. Die Grafik erinnert an einen Cartoon und die Figuren haben große Köpfe. Das Problem an der Sache ist eher der Pay 2 Win-Bonus. Die Charaktere sind verschieden Stark und du musst Kisten öffnen, um neue Inhalte zu bekommen. Natürlich bekommst du die Kisten aus erfolgreichen Kämpfen. Aber mit Einsatz von Echtgeld sparst du dir viel Zeit und schießt direkt an die Spitze.

MEHR AUS DEM WEB

Mein Fazit über Gears POP

Ich bin ein großer GoW-Fan, habe alle Teile gespielt und sogar die Bücher gelesen. Für mich ist es in Ordnung, dass die Grafik etwas kindlich für einen ehemals blutigen Shooter aussieht. Die Umsetzung finde ich dabei aber grauenhaft. Natürlich erwarte ich keine 4k-Auflösung. Aber du kannst in Gears POP einfach die Pixel zählen und das finde ich schwach. Das Spielprinzip ist ok, wie schon erwähnt wirst du in diesem Punkt auf jeden Fall nicht überrascht. Dennoch finde ich es schade, dass es keinen Story-Modus oder ähnliches gibt. Es wird lediglich mit den Charakteren, Waffen und bestimmten Animationen auf das gute alte GoW-Spiel angedeutet, hat aber damit nicht mehr viel zu tun. In meinen Augen soll das Spiel nur Geld abwerfen. Natürlich werden neue Spieler, die dieses System gut finden, viele Stunden mit Gears POP verbringen können. Aber ich als Fan finde das Game enttäuschend. Zumindest sollte die Grafik verbessert werden. Eine kleine Kampagne wäre auch attraktiv. Warum sollten die Spieler nicht gegen NPC-Gegner kämpfen, während eine Story erzählt wird? Ich habe das Spiel wieder gelöscht und werde warten, ob sich noch etwas ändert.

Bildquelle

© MAN ON A MISSION. All rights reserved | |

Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

cool

Cool

haha

Haha

want

Ich will

wow

Wow

angry

Wütend

5 out of 5 with 2 ratings
  • ´
    ´
    ´
    ´
    ´