Elon Musk,  Mars, Billionen und  Atombombe

Elon Musk, der Mars, Billionen und die Atombombe

Spaß & Unterhaltung

Seine Pl√§ne die Polkappen des Mars mit Atombomben zu schmelzen, untermauerte Elon Musk jetzt in einem neuen Twitter-Beitrag.F√ľr die Besiedlung veranschlagt er bis zu 10 Billionen US-Dollar.Informatives zum Mars erf√§hrst du im Video.

Atombomben auf dem Mars

Auf Twitter hatte SpaceX-Gr√ľnder Elon Musk Mitte August ‚ÄúNuke Mars!‚ÄĚ verk√ľndet und bekr√§ftigt den Mars mit Atombomben bewohnbar zu machen. Das nukleare Feuer soll die Polkappen schmelzen lassen und zur Entstehung einer atembare Atmosph√§re f√ľhren.Der vision√§re Milliard√§r trug in seinem Beitrag ein T-Shirt mit der Aufschrift ‚ÄúNuke Mars‚ÄĚ, welches ihr f√ľr umgerechnet rund 22 Euro im SpaceX Onlineshop bestellen k√∂nnt. Die Luft auf dem Mars w√§re durch den Atombombenabwurf zwar erst einmal teils radioaktiv verseucht, doch k√∂nnte sich die Atmosph√§re mit der Zeit normalisieren und f√ľr uns Menschen atembar sein.Fraglich ist wie Elon Musk an die Atombomben kommen m√∂chte. Kurz Donald Trump anrufen und ein paar Nukes ordern? Sein Vorschlag erinnert an fr√ľhe Pl√§ne aus den 1960er-Jahren, obwohl mittlerweile bekannt ist, dass der Mars keine ausreichende Menge Kohlendioxid zur Bildung von Sauerstoff gebunden hat.

MEHR AUS DEM WEB

 

Astronomische Besiedlungskosten

Die Besiedlungskosten f√ľr den Mars werden nach Einsch√§tzung des Tesla Konzernchefs astronomisch ausfallen und bei maximal schlappen 10 Billionen US-Dollar liegen. Immerhin liegt das BIP der Welt bei rund 80 Billionen US-Dollar. Wenn jedes Land der Erde einen Teil der Kosten tr√§gt w√§re eine Mars-Kolonie realistisch finanzierbar.

Als Mindestkosten nannte er 100 Mrd. US-Dollar basierend auf 100.00 US-Dollar pro Tonne Fracht. Rund eine Million Tonnen Fracht w√ľrden laut Musk ben√∂tigt, um eine einsatzbereite Siedlung errichten zu k√∂nnen. Sp√§testens im Jahr 2050 soll die erste irdische autarke Kolonie auf dem roten Planeten stehen. Die Siedlung werde seinen Pl√§nen nach unabh√§ngig von der Erde sein, also die Lebensgrundlagen wie Nahrungsmittel und Getr√§nke selbst produzieren.Zur Zeit ist die Raumfahrt noch teurer Luxus, weil allein der Transport eines Satelliten in den Weltraum mit Millionenkosten zu Buche schl√§gt. Eine bemannter Flug zum Mars ist geplant, doch wann die Mission starten soll wei√ü momentan keiner. Vor ein paar Monaten sagte Musk, dass ein Mars-Umzug nicht weniger als ein Haus kosten w√ľrde.Der Mond steht als erstes auf dem Plan und wird wenn alles klappt als ein Sprungbrett f√ľr Reisen zum Mars oder in den Tiefenraum dienen. Auf dem Erdtrabanten k√∂nnte das energiehaltige Helium 3 gef√∂rdert und als Treibstoff f√ľr Raumschiffe genutzt werden.

MEHR AUS DEM WEB

Wohnen auf dem Mars


Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

Cooles Smily von Man On A MissionCool
Lachendes Smily von Man On A MissionHaha
Ich will Smily von Man On A MissionIch will
Wow Smily von Man On A MissionWow
W√ľtendes Smily von Man On A MissionW√ľtend

  • Pizzagate - diese Verschw√∂rungstheorie stirbt nie
    Hollywood Trend: Diese Frauen nehmen sich einen J√ľngeren
    Andrea Sawatzki packt aus - So dramatisch war ihre Kindheit
    Midsommar: Director‚Äôs Cut angek√ľndigt
    Laute Nacht, gruselige Nacht ‚Äď Wenn die Perchten kommen