US-PrÀsident Donald Trump treibt es zum Mond und Mars

US-PrÀsident Donald Trump treibt es zum Mond und Mars

Weltraum-Aliens

In einer Rede hat US-PrĂ€sident Donald Trump die neue Raumfahrtdirektive der NASA bekanntgegeben. Geplant seien bemannte FlĂŒge zum Mond wie Mars. Die Rede hielt er aus Anlaß seiner geleisteten Unterschrift unter der neuen Direktive, die die nĂ€chsten Jahrzehnte der US-Raumfahrt bestimmen werden. Nicht nur die USA, auch Russland, Japan und vor allem China streben nach bemannten wie unbemannten Missionen zu den zwei Planeten.

America First im Weltraum

America FirstNach Eröffnung seiner Rede ĂŒberließ Trump US-VizeprĂ€sident Mike Pence das Wort. Seinen Worten zufolge sollen die Vereinigten Staaten von Amerika mit ihren Werten und Regeln die Weltraumforschung in der Welt maßgeblich lenken. America First. Der ehemalige Astronaut Jack Schmitt war bei der Rede als Gast ebenfalls zugegen, er setzte wie einst Neil Armstrong seinen Fuß auf den Mond, dies war 1972 gewesen. Trumps offenbar gut geplante Rede, die sehr wahrscheinlich vom neuen NASA-Chef Jim Bridenstine geschrieben wurde, hatte der US-PrĂ€sident von einem Teleprompter abgelesen. Wir wĂŒrden „groß trĂ€umen“ verlautbarte er. Wie Pence bekrĂ€ftigte, werde die Raumfahrtdirektive sicherstellen, dass Amerika wieder eine fĂŒhrende Rolle im All haben wird.

Fokus auf Erkundung und Forschung

Erkundung und ForschungDer Schwerpunkt des Raumfahrtprogramms werden den Worten Trumps zufolge auf der Forschung und menschlichen Erkundung liegen. Vor 45 Jahren war der letzte Amerikaner auf den Mond unterwegs. Auf dem Erdtrabanten soll die Grundlage fĂŒr eine Mars-Mission geschaffen werden. In ferner Zukunft seien Reisen zu zahlreichen Welten ĂŒber den Mars hinaus denkbar. Die Direktive werde dafĂŒr sorgen, dass das US-Weltraumprogramm die Menschheit anfĂŒhre und eine Inspiration biete. Er sprach vom Pioniergeist, der die USA stets definiere, dieser Geist rufe nun zu neuen Forschungs-, und Erkundungsreisen auf.Youtuber LPIndie analysiert Trumps RaumfahrtplĂ€ne:

Nationaler Weltraumrat stellt die Weichen

Der Nationale Weltraumrat wurde im Zuge der umfangreichen RaumfahrtplĂ€ne von Trump wieder reaktiviert. In der GrĂŒndungsversammlung im Oktober fand der einstimmige Beschluss statt, wieder Menschen zum Mond zu entsenden, um dort die Basis fĂŒr die vorgesehene Mars-Mission zu bauen. Das Weltraumprogramm werde die nationale Sicherheit verbessern, ebenso die FĂ€higkeit der gemeinsamen Verteidigung der US-BĂŒrger. Innovationen wĂŒrden forciert, neue Jobs entstehen, die heute noch nicht vorstellbar seien.Die Weltraumforschung werde unter amerikanischen Werten gefĂŒhrt, verbunden mit einer fĂŒhrenden Position der USA in diesem Bereich. Trump hob vor allem die Bedeutung der Entstehung von ArbeitsplĂ€tzen in seinem Schlusswort hervor.

Mond als Zwischenstation?Mond

Die WeltraumplĂ€ne der USA mit geplanten Missionen zum Mond und spĂ€ter Mars sind sehr ambitioniert. Der Mond wird zu einem Sprungbrett fĂŒr Raumfahrtmissionen werden, hier dĂŒrfte eine Basis entstehen, von der aus die Raumschiffe zum Mars und eines Tages zu anderen Welten fliegen werden. Im Mondinneren lagern riesigen Mengen des Edelgases Helium 3, dieses könnte als Treibstoff fĂŒr die Raumschiffe dienen. Die Mondbasis selbst könnte mit 3D-Druckern und dem vorhandenen Gestein errichtet werden.Erst vor zwei Monaten entdeckten Forscher der japanischen Weltraumbehörde Jaxa mit der Datenauswertung ihrer Mondsonde „Selene“ eine gigantische 50 Kilometer lange und 100 Meter breite Höhle. Die Mondhöhle befindet sich in der Marius-HĂŒgelgruppe und könnte Astronauten sowohl vor der kosmischen Strahlung, als auch den massiven Temperaturschwankungen schĂŒtzen. Japan selbst will 2030 einen Astronauten zum Erdtrabanten schicken.Im Vorfeld werden die Japaner die USA ab 2025 dabei unterstĂŒtzen in der Mondumlaufbahn eine Raumstation zu bauen. Die Raumstation ist ein wichtiger Zwischenschritt fĂŒr die bemannte Marsmission, die im Jahr 2030 beginnen soll.Ausschnitt aus US-PrĂ€sident Trumps Rede:


Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

Cooles Smily von Man On A MissionCool
Lachendes Smily von Man On A MissionHaha
Ich will Smily von Man On A MissionIch will
Wow Smily von Man On A MissionWow
WĂŒtendes Smily von Man On A MissionWĂŒtend

  • Drei neue Planeten wurden entdeckt: Einer könnte bewohnbar sein
    Ehrgeizig: Beide SpaceX Starships sollen noch 2019 starten
    Ufos jagten US-Kampfpiloten einen Schrecken ein
    SpaceX Crew Dragon RaumfÀhre bei Test explodiert
    Elon Musk: Mars-Umzug kostet dich lediglich ein Haus