John B. Goodenough   Erfin des Lithium-Ionen-Akkus

John B. Goodenough: Der Erfinder des Lithium-Ionen-Akkus

Revolutionäre

Im Jahr 1980 erfand John B. Goodenough mit dem Lithium-Ionen-Akku eine besondere wiederaufladbare Batterie.Ohne ihr wären heute Smartphones, Notebooks oder die Elektromobilität schier undenkbar. Erfahre im Video spannendes zum Thema Akku.

Wie John Goodenough den Lithium-Ionen-Akku erfand

Vor 38 Jahren erfand die Forschergruppe um den Physiker und Materialwissenschaftler John B. Goodenough den wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Akku. Die erste Batterie dieser Art war der Lithium-Cobaltdioxid-Akkumulator, der √ľber eine positive Elektrode aus der Substanz Lithium-Cobalt-Oxid verf√ľgte.Es sollte jedoch elf Jahre dauern, bis der erste kommerzielle Lithium-Cobaltdioxid-Akku auf dem Markt kam. Der japanische Technologiekonzern Sony spielte hier mit seiner CCD TR1 Hi8-Videokamera eine Vorreiterrolle.Die Spannung dieser aus zwei Zellen bestehenden Batterie verf√ľgte √ľber eine Kapazit√§t von 1.200 Milliamperestunden. Fl√ľssige Elektrolyte, die sich zwischen der Anode und Kathode bewegen, erzeugen in einem Lithium-Ionen-Akku den Strom und werden an der Steckdose wieder aufgeladen.Heutige Akkus dieser Art haben eine Kapazit√§t von bis zu 10.000 Milliamperestunden und je nach Anzahl der Zellen sogar mehr.

MEHR AUS DEM WEB

Super-Akku mit 94 Jahren erfunden

Im M√§rz 2017 sorgte der Mann mit dem einfach zu merkenden Namen im Alter von 94 Jahren erneut f√ľr Aufsehen: Er erfand mit seinem Team von der Universit√§t Texas einen revolution√§ren Superakku. Der neue Akku verwendet Glas-Elektrolyten und damit einen Feststoff.Von den Glas-Elektrolyten wird eine Anode ‚Äěbeschossen‚Äú, die aus Alkali-Metallen besteht. Verantwortlich f√ľr diese spezielle Elektrolyte ist die Wissenschaftlerin Maria Helena Braga aus Portugal.Der Super-Akku¬†aus Glas hat eine dreifach h√∂here Speicherkapazit√§t und d√ľrfte vor allem f√ľr Elektrofahrzeuge ein gro√üer Vorteil sein. Die Reichweite w√ľrde steigen und sich die Laufzeiten deutlich verbessern.John B. Goodenough Lithium-Ionen-Akku

Keine Kurzschl√ľsse

Die geniale Weiterentwicklung der Lithium-Ionen-Batterie zum Superakku kann keine Kurzschl√ľsse verursachen. Die Produktion wird wegen der Verwendung von Natrium-Ionen deutlich g√ľnstiger ausfallen. Natrium ist schlichtes Salz.Bis du dein Elektroauto, Apple iPhone, Notebook oder E-Bike mit dem Super-Akku betreiben kannst, musst du dich noch eine Weile gedulden. Zur Zeit ist er nur von John B. Goodenough patentiert worden und bis zur Marktreife k√∂nnte es noch f√ľnf bis sechs Jahre oder l√§nger dauern.Die Brennstoffzelle wird wegen ihrer zahlreichen Vorteile gegen√ľber dem klassischen Lithium-Ionen-Akku in Zukunft eine zentrale Rolle in unserer Welt spielen. Bei einer Brennstoffzelle wird ein leerer Tank nur mit Wasserstoff bef√ľllt, was nur Minuten dauert, w√§hrend die Ladezeit eines normalen Akkus einige Stunden beanspruchen kann.

Lithium-Ionen-Akku selber bauen:

https://www.youtube.com/watch?v=UVILd1fbzd8

MEHR AUS DEM WEB

Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

Cooles Smily von Man On A MissionCool
Lachendes Smily von Man On A MissionHaha
Ich will Smily von Man On A MissionIch will
Wow Smily von Man On A MissionWow
W√ľtendes Smily von Man On A MissionW√ľtend

  • Kevin Feige: der erfolgreichste Produzent der Welt
    Warren Buffett: Das kannst du lernen vom erfolgreichsten Investor aller Zeiten
    Gary Vaynerchuck: Ein Unternehmer durch und durch
    Paul Bocuse: Erfinder der Nouvelle Cousine
    Die John Paul DeJoria Story: vom Obdachlosen zum Milliardär