Gruseligste Orte  Welt – wenn  Halloween zu langweilig war

Gruseligste Orte der Welt – wenn die Halloween zu langweilig war

Spaß & Unterhaltung

Unsere Welt steckt voller gruseliger Orte und über drei davon berichte ich dir jetzt. Der Besuch der Gruselorte erfordert echten Mut und solltest du nie allein machen. Im Video erfährst du Horrorfakten zu Disney.

Sylt und die Gonger Zombies

Auf der beliebten Urlaubsinsel Sylt sorgen untote Seeleute, die einst im Meer starben für einen Gruselfaktor. Einheimische nennen diese Poltergeister Gonger. Wenn einer dieser verstorbenen Seemänner auftaucht, begibt er sich in der abendlichen Dämmerung oder nachts zum Haus seiner Nachkommen. Bei seinem Besuch ist er gekleidet wie am Tag seines Todes und legt sich ins Bett zu seinem schlafenden Nachwuchs. Am Morgen danach verbleibt in der Küche eine Pfütze Salzwasser. Das Wasser tropfte von der Kleidung des Gongers. Der Seemann-Zombie sucht die Familie seiner Nachkommen so lange heim, bis diese seinem Tode gedenken. Erst dann gibt er Ruhe.

MEHR AUS DEM WEB

Verlassener Disney-World Zoo Discovery Island
Discovery Island Disney-World

Der US-Unterhaltungskonzern Disney betrieb von 1974 bis 1999 mit Discovery Island in Bay Lake (Florida) im Freizeitpark Disney-World einen Zoo mit einer Vielzahl exotischer Tieren. Als im Juni 1987 mit „Orange Band“ das letzte Exemplar eines in Florida lebenden Vogels starb, soll ein Fluch über der Insel hereingebrochen sein. Im Jahr 1999 wurde Discovery Island nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen Fällen schwerer Tierquälerei für alle Besucher gesperrt. Seit der Sperrung ist des Nachts Licht auf der verlassenen Insel zu sehen. Der Abenteurer Shane Perez besuchte den heute dystopischen Zoo und machte ein paar finstere Bilder. Der Wasserpark soll mit gefährlichen Bakterien infiziert sein, die Gebäude und Vogelkäfige zerfallen. Alligatoren finden sich im See. Wer die düstere Insel besuchte, berichtete von Vogelgeschrei und unheimlichen Tönen. Wieso Discovery Island nachts beleuchtet ist, weiß niemand.

Ehemaliges Kannibalendorf Herxheim

Das Dorf Herxheim in Rheinland-Pfalz ist 7.000 Jahre alt und hat eine finstere Vergangenheit, wie Forscher herausfanden. Von den Wissenschaftlern wurde ein Massengrab mit Knochen von über 500 Menschen entdeckt. Die Knochen zeigten Spuren von Bissen menschlicher Zähne. Die Verstorbenen sollen Erzählungen zufolge an Spießen aufgehängt und gebraten worden sein. Es könnte sich laut den Archäologen um ein „rituelles Verspeisen“ gehandelt haben. In der Jungsteinzeit war das heutige Herxheim ein Kannibalendorf. Da läuft einem ein eiskalter Schauer über dem Rücken. Heute zählt Herxheim über 10.000 Einwohner. Ja, die Welt hat neben diesen gruseligen Orten noch zahlreiche weitere Plätze zu bieten, die dir einen Schrecken einjagen werden.

Fünf gruselige Disney Fakten:

MEHR AUS DEM WEB


Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

Cooles Smily von Man On A MissionCool
Lachendes Smily von Man On A MissionHaha
Ich will Smily von Man On A MissionIch will
Wow Smily von Man On A MissionWow
Wütendes Smily von Man On A MissionWütend

© MAN ON A MISSION. All rights reserved | |

  • Hollywood Trend: Diese Frauen nehmen sich einen Jüngeren
    Andrea Sawatzki packt aus - So dramatisch war ihre Kindheit
    Midsommar: Director’s Cut angekündigt
    Laute Nacht, gruselige Nacht – Wenn die Perchten kommen
    Schüler betreiben Gongbang: Was steckt hinter diesem neuen Trend?