Geo Engineering – Der stille Krieg gegen die Natur

Big Stories

In der Geschichte der Menschheit findet man ab und an Ereignisse, bei denen der Mensch versucht hat Gott zu spielen. Wir haben versucht den Ertrag von Lebensmitteln via Gen-Technik zu verbessern, perfekte Menschen mit Designer-DNA zu züchten oder eben das Wetter zu Kontrollieren, anhand Geo-Engineering. Was genau das ist und wie der Staat das durchführt werde ich euch heute erklären. Am Ende des Artikels findet ihr ein Video von ExtremNews, in dem das Thema noch weiter ausgerollt wird.

Was ist Geo-Engineering?

Wie oben schon erwähnt wird bei Geo-Engineering, mittels Chemikalien oder Strahlung, das Wetter manipuliert. Seit 1965 versuchen Forscher, aus verschiedensten Gründen, in den Kreislauf der Natur einzuwirken. 1965 wurde das Projekt ,,Restoring the Quality of Our Environment´´ dem US-Präsidenten vorgelegt. In dem Schreiben wurde aufgelistet, wie stark die Umwelt Verschmutzung voranschreitet und welche Gesundheitsrisiken für die Menschheit entstehen. Unter anderem wurden verschiedene Test vorgeschlagen, um die Umwelt mit Chemikalien zu säubern. Damals hieß es jedoch noch nicht Geo-Engineering, denn der Begriff wurde erst 1970 von dem italienischen Physiker Cesare Machetti verwendet. 2006 kam dann der Durchbruch: Der Nobelpreisträger Paul Crutzen injizierte Schwefel in die Stratosphäre, um dem Klimawandel entgegen zu wirken. Und das motivierte viele Wissenschaftler um sich mit Geo-Engineering zu beschäftigen und in diese Richtung zu forschen.  Heute versuchen über 50 Staaten mit Geo-Engineering ihre Ziele zu erreichen. Sozialwissenschaftler, Philosophen, Ökonomen und Politik- und Rechtsexperten wehren sich jedoch stets gegen den chemischen Angriff auf die Natur. Es wird vermutet, dass die Forscher für Geo-Engineering nicht nur gute Absichten haben, sondern auch versuchen Kriegsgebiet nach wünschen zu manipulieren. Starker Regen blockiert GPS und Antennensignale, lange Dürre-Perioden lassen Pflanzen und Wasserreserven vertrocknen.  

MEHR AUS DEM WEB

Wie wird das Wetter beeinflusst?

Trotz ausreichender Beweise streiten viele Menschen die Existenz von Umwelt Manipulation durch Geo-Engineering ab. 

Die Hagelabwehr

Die Hagelabwehr ist eine globale Maßnahme, um Hagelkörner bereits in der Luft zu zerstäuben. Sobald ein Hagel-Risiko besteht Fliegen bestimmte Unternehmen, mit ihren sogenannten Hagel-Fliegern los und verbrennen durch Düsen eine Silberiodid-Aceton-Lösung. Unter Gewitterwolken bilden sich dann Felder aus Billionen von Kondensationskeimen, die kleine Wassermengen aufnehmen und auf die Erde fallen. So entstehen keine großen Hagelkörner sondern eine Vielzahl von kleinen Hagelkörnchen, die meist schon schmelzen, bevor sie den Boden erreichen. Im Rems-Murr-Kreis (Baden-Württemberg) stehen jederzeit 3 Hagelflieger bereit. Das klingt alle schön und gut, aber was passiert mit dem Silberiodid? Es fällt einfach auf den Boden und wird dort von der Erde aufgenommen. Und für die Folgen, die kommen werden, Interessiert sich keiner.

HAARP

Das HAARP (High Frequency Active Auroral Research Program) ist ein Forschungsprogramm, bei dem mittels Radiowellen die Ionosphäre untersucht werden sollte. Dazu benötigte es ein großes Feld voller Antennen, die Telefonmasten ähneln. Nordöstlich von Gakona (Alaska) wurde dann ein Antennen-Netz gebaut. Schon damals wehrten sich viele Verschwörungstheoretiker gegen die Anlage. Wenn man mittels Radiowellen die Ionosphäre messen kann, warum sollte man sie dann auch nicht verändern können? Dieser Vorwurf wurde von den Forschern zurückgewiesen. Trotzdem forderten viele Menschen die Stilllegung der Einrichtung. Mittlerweile sind alle Forschungsergebnisse einsehbar und es besteht die Chance die Einrichtung an 2 Tagen im Jahr zu besichtigen.  Jedoch bleibt eine wichtige Frage bestehen: Wenn die HAARP´s alle Ergebnisse offen legen und nicht in die Natur eingegriffen wird, warum werden dann die HAARP Anlagen in Deutschland geheim gehalten und strengstens bewacht?

?tagged=haarp Mittlerweile wurden zwei Antennenfelder, identisch zu dem in Alaska, in Deutschland gesichtet. Eines steht in 18225 Kühlungsborn und das andere in 18337 Marlow. Hohe Stacheldrahtzäune und Schilder mit der Aufschrift ,,Eigentum des Bundes´´ und Warnschilder für Menschen mit Herzschrittmachern, sperren die Gebiete ab.

Nebeldecken

Erinnert euch einmal zurück an eure Jugend und Kinderzeiten. Sahen die Wolken und der Himmel allgemein so aus wie heute? Wohl eher kaum. Früher gab es dicke graue Wolken oder kleine verteilte. Heute ist der Himmel von einem Aerosol bedeckt, eine Nebelwand, die oftmals Gitterförmig über unseren Köpfen schwebt. Erzeugt werden diese Nebelwände durch sogenannte Chemtrails. Passagierflugzeuge und Jets verteilen Chemikalien über Düsen oder durch vermischtes Kerosin. Von den Behörden werden die auftretenden Phänomene als Kondensstreifen abgetan. Der Unterschied zwischen Kondensstreifen (Contrails) und Chemtrails lassen sich ganz einfach beweisen: Kondensstreifen entstehen nur bei einer relativen Luftfeuchtigkeit ab 70%, Lufttemperatur unter -40°C und einer Flughöhe ab 8000m. Dazu verschwinden sie sehr schnell. Bei den meisten Flügen sind diese Voraussetzungen  nicht gegeben, trotzdem ziehen fast alle Flugzeuge ewig lange Bahnen hinter sich her, die sich Stunden lang halten und ausbreiten. Das Ziel dieser Nebeldecken ist es, die eintretenden Sonnenstrahlen abzuschwächen und somit die Erderwärmung zu verringern. Das Resultat sieht jedoch etwas anders aus, die warme Luft staut sich unter der Nebelwand und die Sommer werden immer heißer und länger. ?utm_source=ig_web_copy_link

MEHR AUS DEM WEB

Welche Folgen enstehen durch Geo-Engineering

– bestimmte Tier und Pflanzenarten sind bedroht und könnten nach einer gewissen Zeit sogar aussterben – unsere Lebensmittel werden nach und nach durch verunreinigten Nährboden giftiger (Metall und Chemikalien-haltig) – unser Immunsystem ist dauerhaft beansprucht, Erkrankungen können steigen, Lebenserwartung könnte sinken – der natürliche Kreislauf wird gestört, Winter werden kälter, Sommer werden wärmen, Übergangszeit durch Herbst und Frühling werden kürzer und eventuell verschoben – das Grundwasser nimmt die Geo-Engineering-Stoffe auf -,,Wunsch-Wetter´´ schadet Pflanzen beim natürlichen wachsen und Tieren beim Fortpflanzen Wir Menschen gehen mit der Erde um, so wie es uns gerade passt. Jedoch sollten wir immer an eines denken: ,,We dont got a Planet B!´´ Jedem sollte klar sein, dass Veränderungen in der Atmosphäre nicht gesund sein kann und wenn wir nicht bald etwas dagegen unternehmen, werden wir es ab einem gewissen Punkt bereuen. Hier noch die Dokumentation von ExtremNews, die Fakten und Beweise aufzählen und die chemischen Prozesse erklären. 

Bildquelle

© MAN ON A MISSION. All rights reserved | |

Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

cool

Cool

haha

Haha

want

Ich will

wow

Wow

angry

Wütend

2 out of 5 with 1 ratings
  • ´
    ´
    ´
    ´
    ´