Unerwartet dicke Eisdecke  Wird  Klimawandel langsam aufgehalten?

Unerwartet dicke Eisdecke: Wird der Klimawandel langsam aufgehalten?

Big Stories

Ein norwegischer Eisbrecher muss vor dem Ziel umkehren. Schuld daran ist eine unerwartete dicke Eisdecke. Die insgesamt 3 Meter dicke Eisschicht konnte das Schiff mit dem Namen Kronprins Haakon (Kronprinz Haakon) nicht durchbrechen und musste in dem nördlichen Svalbard kehrt machen. Welche Erkenntnisse sollen wir aus diesem Ereignis schließen? Legt der Klimawandel eine kleine Pause ein oder wieso ist das Eis so dick?

Forschungsmission geht schief

Der Eisbrecher war auf dem Weg zum Nordpol, um für das Institute of Marine Forschungen anzustellen. Doch auf dem Hinweg waren keine guten Reisebedingungen gegeben. Unerwartet riesige Eismassen zwangen das Schiff erfolglos zurück zukehren. Der Kapitän Johnny Peder Hansen meint, dass die Mischung aus einjährigem und mehrjährigen Eisplatten eine undurchdringliche Schicht erzeugten. An der dicksten Stelle konnte die Mannschaft eine Eistiefe von 10 Fuß, was ungefähr 3 Metern entspricht, messen. Dieser Fund ist äußerst merkwürdig. Mitten im Juli sollte das Eis schon geschmolzen sein. „Mitte Juli haben wir schon Anzeichen auf eine Eisschmelze gesehen. Wir dachten, dass das Eis schon geschmolzen und zerfallen sei“, meint Hansen der schon einige Schiffe in die arktische Region gefahren hat. .
.
.
.
📷 by @hannes_becker .
.
If you like the pictures please subscribe my profile .
.
?utm_source=ig_web_copy_link

MEHR AUS DEM WEB

Weitere eigenartige Ereignisse 

Nicht nur die Eisschicht wirft Fragen auf. In Bjørnøya am Barents Sea wurden einige Eisbären gesichtet. Daraus lässt sich schließen, dass die Eiskante sehr weit in den Süden hinausragt. Nun ist fraglich wieso das Eis in dieser Menge vorhanden ist. Fehlt es dafür an einer anderen Stelle? Oder haben wir einen großen Meilenstein bei dem Klimawandel-Stopp erreicht? Aus den bisherigen Geschehnissen können wir nur ableiten, dass sich etwas verändert. Ob diese Ereignisse nun reiner Zufall sind oder etwas wichtiges bedeuten, werden wir anhand langzeit Studien erkennen.  Jedoch ist es eindeutig, dass das Eis nicht unkontrollierbar schmilzt. Wir werden morgen nicht alle an einer Sintflut sterben. Darüber hinaus sollten wir uns überlegen, ob die steigenden Benzinpreise und die drohende umweltbelastungs Steuer wirklich sinnvoll sind. Vielleicht machen wir uns nur anhand unwahrer Tatsachen verrückt? ?utm_source=ig_web_copy_link

Bildquelle

  • ph_en_ [Anm. d. Red.: Die ehemels verlinkte Seite "https://www.instagram.com/ph_en_" existiert nicht mehr.] (Bild Nr.: #1)
  • conservatives_for_liberty (Bild Nr.: #2)


Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

Cooles Smily von Man On A MissionCool
Lachendes Smily von Man On A MissionHaha
Ich will Smily von Man On A MissionIch will
Wow Smily von Man On A MissionWow
Wütendes Smily von Man On A MissionWütend

© MAN ON A MISSION. All rights reserved | |

  • Hier sind fünf Gründe, warum wir den Klimawandel leugnen
    Mysteriöses Signal deutet auf ein neues Sternensystem hin
    Forscher finden ein Material, das CO2 in organische Materie umwandelt
    Reise nach Tschernobyl: Folgen des Unfalls heute
    Steigende Temperaturen: In Amerika entsteht ein Ring aus Feuer