Crypto.com   Komplettlösung für deine Kryptowährungen

Crypto.com: Die Komplettlösung für deine Kryptowährungen

Kryptowährungen

Ein neues Blockchain-Unternehmen sorgt für Wirbel. Es handelt sich dabei um Crypto.com. Die Firma aus Hongkong bietet prächtige Visa-Karten an. Viele Belohnungen und einzigartige Funktionen sind ebenfalls dabei.

Massenadoption im vollen Gange

Wenn du schon über Wirex oder TenX gehört hast, dann weißt du, dass du deine Kryptowährung heutzutage einfach ausgeben kannst. TenX hat zwar immer noch keine Karten, aber mit einer virtuellen Visa kannst du Sachen direkt aus dem Internet mit Bitcoin und Ether bezahlen. Wirex dagegen liefert schon im Europäischen Wirtschaftsraum, hat auch ein Cashback-Programm, bei dem du 0,5% Bitcoin für jede Bezahlung zurück bekommst. Ursprünglich Monaco genannt, kaufte die Firma die begehrteste Domain Crypto.com für etwa 10 Mio. Dollar und machte sich bequem auf dem Thron. Warum auch nicht, wenn man die Webseite besitzt, die viele Blockchain-Projekte beanspruchen wollten? Nun jetzt repräsentiert das Unternehmen mit diesem Schritt die eigene All-in-One-App. Kryptos kaufen, verkaufen, tauschen, investieren, sogar einen Kredit aufnehmen – alles ist in dieser App möglich.

So viele Boni hast du noch nie gesehen

Crypto.com benannte das eigene Monaco-Token in MCO um und bietet dir damit einen Haufen von Belohnungen. Sechs verschiedene Metal-Visa-Karten in unterschiedlichen Farben, Cashback und sogar Zugang zu Lounges in Flughäfen. Das alles kriegst du, wenn du mindestens 50 MCO für sechs Monate in der App sperren lässt. Beim aktuellen Preis von etwa 4 Euro ist das nicht viel. Die coolste Visa mit größtem Karten- und Wallet-Cashback und Lounge-Zugang bekommst du mit 50.000 MCO-Sperre. The Ruby Red MCO Visa Card  Mit einer kontinuierlichen MCO-Sperre gibt es noch mehr Referral-Belohnungen, Cashback beim Tausch der Coins innerhalb der Wallet und bis zu 100 Dollar für jeden Freund, der sich dank deiner Empfehlung anmeldet. Endlich mal ein gutes Produkt haben die Kerle geliefert, nicht wahr? Der Markt hat tatsächlich alles geregelt, die Shitcoins sind in Vergessenheit geraten, die besten Kryptodienste sind dagegen im Anmarsch. Und sie bieten wohl viel Mehrwert für den User.

Ein multifunktionales Kryptowerkzeug

Als wäre das alles nicht genug. In der Crypto.com kannst du zusätzlich viele Währungen tauschen. Bitcoin, Litecoin, Ether, Ripple und Binance Coin sind bereits integriert, andere folgen demnächst. Was mir vor allem an der App gefällt – sie ist total auf einen Laien ausgerichtet. Denn ohne eine Traderausbildung ist dein Einstieg ins Investieren ganz einfach. Die App stellt dir drei Strategien zur Wahl. Du entscheidest, ob du kleines Risiko eingehen und kleine Gewinne einstecken willst oder das große Risiko und dementsprechend große Gewinne für dich zum Alltag gehören. Bei der Qual der Wahl steht dir auch eine ausgewogene Option zur Verfügung. Zack, zack, dein erstes Portfolio ist fertig.

 Schon mal vom Kryptokredit gehört? Hat die App auch, ohne SCHUFA- und Bonitätsabfragen. Du zahlst deine MCO ein und kriegst davon 60% in Fiatwährung, ohne deine Tokens verkaufen zu müssen. Dein eingezahlter Betrag wird dabei als Absicherung verwendet, falls du den Kredit nicht zurückzahlen kannst. Verrückt, was mit der Blockchain heutzutage alles möglich ist! Probier es alles selbst aus: crypto.com

Bildquelle

  • cryptocomofficial [Anm. d. Red.: Die ehemels verlinkte Seite "https://www.instagram.com/cryptocomofficial" existiert nicht mehr.] (Bild Nr.: #1)

Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

Cooles Smily von Man On A MissionCool
Lachendes Smily von Man On A MissionHaha
Ich will Smily von Man On A MissionIch will
Wow Smily von Man On A MissionWow
Wütendes Smily von Man On A MissionWütend

© MAN ON A MISSION. All rights reserved | |

  • Finanzen in Krisenzeiten: Was ist die sicherste Geldanlage?
    Bitcoins mit PayPal kaufen - so geht's
    Du bist kein Produkt: Dieser Browser verhindert Werbung und schenkt Kryptowährung
    HODL bis der Arzt kommt: Top 3 Krypto-Wallets fürs Smartphone
    Der Kryptomarkt stürzt wieder ab: Grund zur Panik oder neue Horizonte?