LONG BEACH - DEC 7: Arnold Schwarzenegger at the California Governor's Conference on Women and Families at the Convention Center on December 7, 2004 in Long Beach, California

Arnold Schwarzenegger: von der Provinz auf den Olymp

Außergewöhnliche Sportler

Eine derart steile Karriere hatte sich der kleine Arnold, der am 30. Juli 1947 in der 2.000 Seelen zĂ€hlenden Gemeinde Thal in der österreichischen Steiermark geboren wurde, nicht ertrĂ€umt. Seine Karriere startete er als Bodybuilder und in dieser Disziplin wurde er siebenfacher Mister Olympia. Diese Karriere öffnete ihm die TĂŒr zu Hollywood, wo er in den 1970er Jahren den Helden in eher schlechten B-Movies mimte. In den 1980er Jahren erhielt er schließlich seine Paraderolle als Terminator, der die Welt in Schutt und Asche legt. Bis heute sind verschiedene SprĂŒche des ansonsten eher wortkargen Cyborgs, den er darstellte, legendĂ€r. Dazu gehören beispielsweise „Hasta la vista, Baby!“ oder „I’ll be back!“. Nachdem er in die Kennedy-Familie eingeheiratet hatte, wagte er schließlich den Sprung in die Politik und wurde 38. Gouverneur des Sunshine-States Kalifornien.

Der weltweit erfolgreichste Bodybuilder

Aufgewachsen ist Arnold Schwarzenegger als zweites Kind der Familie in einem strengen Elternhaus. Nachdem er die Hauptschule abgeschlossen hatte, wanderte er 1968 in die USA aus, wo er sich auf das Bodybuilding konzentrierte und auch Kontakte zu anderen professionellen Sportlern knĂŒpfte. Schließlich bildete er sich im Rahmen diverser Kurse auch in Betriebswirtschaftslehre fort und schloss sein Studium an der University of Wisconin-Superior mit einem Bachelor of Arts ab. Schon als Kind hatte Arnold Schwarzenegger diverse Sportarten wie Fußball, Schwimmen oder Boxen ausgeĂŒbt. Nachdem er mit 14 zum ersten Mal in seinem Leben ein Gewichtheberstudio betreten hatte, gab er die anderen Sportarten aber rasch auf und widmete sich voll und ganz dem Bodybuilding. Dabei orientierte er sich am Trainingsprogramm der US-amerikanischen Stars in der Szene. Den ersten großen Wettkampf gewann er im Oktober 1965 in Stuttgart als „bestgebauter Athlet“.

MEHR AUS DEM WEB
 Direkt nach diesem Sieg arbeitete er als Trainer fĂŒr den MĂŒnchner GeschĂ€ftsmann Rolf Putziger als Trainer. Schließlich trat er bei internationalen WettkĂ€mpfen an und wurde mit 19 zum jĂŒngsten Mister Universum aller Zeiten. Und genau das war das Sprungbrett fĂŒr Arnold Schwarzeneggers internationale Karriere. In den 1970er Jahren gewann er sĂ€mtliche WettkĂ€mpfe, an denen er teilnahm und dominierte somit die internationale Szene. Bis heute gilt er mit fĂŒnf Mister Universum und den sieben Mister Olympia-Titeln als prĂ€gende Person dieses Sports.

Arnold Schwarzenegger als Schauspieler

Schon als Jugendlicher war Arnold Schwarzenegger von Helden- und Sandalenfilmen begeistert und trĂ€umte von einer Karriere als Schauspieler. Bevor er seine Karriere als Schauspieler startete, hatte er bereits kleinere Rollen in Serien wie „Dead Lift“ oder „Die Straßen von San Francisco“. Seine erste Hauptrolle spielte er schließlich 1969 als griechischer Held Herkules. In den folgenden Jahren spielte Arnold Schwarzenegger vor allem in Science Fiction oder Action-Filmen wie Running Man oder Predator mit, zeigte aber in „Kindergarten Cop“ oder „Twins – die Zwillinge“ auch seine komödiantischen Seiten. Nicht zuletzt seiner Paraderolle in Terminator ist es zu verdanken, dass Schwarzenegger Ende der 1980er Jahre zu den bestverdienenden Schauspielern in Hollywood zĂ€hlte. Die Schauspielkarriere endete nach „Terminator 3 – Rebellion der Maschinen“ zunĂ€chst vorlĂ€ufig, weil sich Arnold Schwarzenegger nun völlig der Politik zuwandte und im Oktober 2003 zum Gouverneur Kaliforniens gewĂ€hlt wurde.

 Nach dem Ende seiner politischen Karriere wandte sich Arnold Schwarzenegger aber wieder dem Film zu. Er spielte nun in Projekten wie „The Last Stand“ oder in der Serie „Years of Living Dangerously“ mit.

MEHR AUS DEM WEB

Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

Cooles Smily von Man On A MissionCool
Lachendes Smily von Man On A MissionHaha
Ich will Smily von Man On A MissionIch will
Wow Smily von Man On A MissionWow
WĂŒtendes Smily von Man On A MissionWĂŒtend

© MAN ON A MISSION. All rights reserved | |

  • ZinĂ©dine Zidane: Vom Straßenfußballer zum weltbesten Trainer
    Niki Lauda: Ein Nachruf auf eine Formel 1-Legende
    Michael Schumacher: die tragische Formel-1-Legende
    Reinhold Messner: Extrembergsteiger und Bezwinger der Achttausender
    Von Rekord zu Rekord - Dirk Nowitzki: The German Wunderkind