32 km pro Sekunde! Meteor ersch├╝tterte mit Riesenexplosion  Baringsee

32 km pro Sekunde! Meteor ersch├╝tterte mit Riesenexplosion die Baringsee

Spa├č & Unterhaltung

Bereits am 18. Dezember 2018 d├╝ste ein Meteor zur Mittagszeit vor Kamschatka auf die Erde zu und tauchte in die Atmosph├Ąre ein. Das berichtet jetzt die NASA.Als er 25,6 Kilometer H├Âhe erreichte, folgte seine unglaubliche Explosion, die 173 Kilotonnen TNT entsprach und die Gegend nahe der Beringsee ersch├╝tterte.Verpasse nicht das Video!

Meteor-Explosion registrierte niemand

Das Eintauchen und anschlie├čende Explosion des Meteors registrierten nur Satelliten der US-Airforce und ein japanischer Wettersatellit. Die Medien nahmen keine Kenntnis von diesem Ereignis, da die US-Luftwaffe nur die NASA aber nicht die Presse informierte.Der Meteor raste mit 32 Kilometern pro Sekunde und mit 7 Grad Anflugwinkel in die Erdatmosph├Ąre eingetreten. Die Explosionskraft belief sich nach Angaben der NASA auf etwa 40 Prozent des Meteors, der vor sechs Jahren Tscheljabinsk erzittern lie├č und einen Milliardenschaden an Geb├Ąuden verursachte.Laut der BBC┬áund basierend auf einer Analyse von NASA-Wissenschaftlern, sei das Ereignis die zweitgr├Â├čte Explosion seit dem Jahr 1988 gewesen. Der Himmelsk├Ârper hatte nur wenige Meter Gr├Â├če gehabt.

MEHR AUS DEM WEB

Gefahr f├╝r die Erde

Die Erde ist von Himmelsk├Ârpern aus dem Weltraum bedroht, wozu vor allem kleine Asteroiden und Meteore z├Ąhlen. Ein Drittel der rund 25.000 Asteroiden, die ├╝ber 140 Meter gro├č sind, seien der NASA zufolge bereits erfasst worden. Derartige Asteroiden k├Ânnten erhebliche Zerst├Ârungen auf unserem Planeten verursachen.Bei den Meteoren, die Dutzende Meter gro├č sein k├Ânnen, sieht es hingegen d├╝ster aus. Hier bleibt die Zahl der bisher entdeckten Objekte ├╝berschaubar. Wenn ein solcher Meteor eine Region, Land oder Stadt trifft, k├Ânnte es zu massiven Verw├╝stungen kommen.Als der Tscheljabinsk-Meteor im Jahr 2013 explodierte und mehrere Teile zerbrach, erlitten etwa 7.000 Geb├Ąude Sch├Ąden. Er war mit 20 Metern Durchmessern relativ klein und wog „nur“ 16.000 Tonnen. Seine Explosion geschah v├Âllig ├╝berraschend.

Asteroiden Apophis und Bennu

Vor solchen Gefahren kann sich die Erde nur bedingt sch├╝tzen. Bekannte Kandidaten, die unseren Heimatplaneten treffen k├Ânnten, sind die die Asteroiden Bennu und Apophis. In 10 Jahren k├Ânnte Apophis [Anm. d. Red.: Die ehemels verlinkte Seite "https://de.sputniknews.com/wissen/20190118323633562-asteroid-apophis-bedrohung-erde/0" existiert nicht mehr.] uns knapp verfehlen und 2068 einschlagen, berechneten russische Forscher.Bennu soll unsere Flugbahn im Jahr 2135 kreuzen, doch bis dahin d├╝rften neben der Sonde ÔÇ×OSIRIS RExÔÇŁ weitere Missionen das gef├Ąhrliche Objekt untersuchen. Als Gegenma├čnahmen zum Schutz bzw. Verhinderung von Einschl├Ągen sind Atomwaffen, Laserstrahlen und Solarsegel im Gespr├Ąch. Die Chinesen planen den Bau eines k├╝nstlichen Mondes, der in ferner Zukunft eventuell zu einer Art Todesstern wie in Star Wars umfunktioniert werden k├Ânnte.

Mega Asteroidexplosion in der Beringsee

MEHR AUS DEM WEB


Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

Cooles Smily von Man On A MissionCool
Lachendes Smily von Man On A MissionHaha
Ich will Smily von Man On A MissionIch will
Wow Smily von Man On A MissionWow
W├╝tendes Smily von Man On A MissionW├╝tend

  • Pizzagate - diese Verschw├Ârungstheorie stirbt nie
    Hollywood Trend: Diese Frauen nehmen sich einen J├╝ngeren
    Andrea Sawatzki packt aus - So dramatisch war ihre Kindheit
    Midsommar: DirectorÔÇÖs Cut angek├╝ndigt
    Laute Nacht, gruselige Nacht ÔÇô Wenn die Perchten kommen