Tesla tower on Jarun lake in Zagreb, Croatia, summer day

Mysteriöser Tesla Tower in Texas: Kostenloser Strom für die Welt?

Technik & Games

Die US-Neugründung Viziv Technologies hat in der Nähe der texanischen Stadt Milford einen Tesla-Tower errichtet. Er soll der drahtlosen Energieübertragung dienen und basiert auf dem gleichen Prinzip wie der berühmte Wardenclyffe-Tower des Erfinders Nikola Tesla.

Erster Tesla-Tower seit 1917

Im Jahr 1906 ging der Wardendclyffe-Tower, ein 57 Meter hoher Funkturm an der Küste Long Islands bei New York in Betrieb, funktionierte jedoch nie und musste 1917 abgerissen werden. Nikola Tesla wollte mit dem Funkturm drahtlos Strom übertragen, was offiziell jedoch niemals gelang. Über 100 Jahre später errichtete die US-Firma Viviz Technologies des ehemaligen Brigade-Generals Michael W. Miller einen Tesla-Tower in Milford, einer kleinen Stadt im US-Ölstaat Texas. Unterstützt wird das Projekt von der Baylor University. Gemeinsamen streben die Technologiefirma und Baylor University danach, eine revolutionäre elektrische Übertragungstechnologie basierend auf Funk zu entwickeln. Das erste Ergebnis der Zusammenarbeit ist der Funkturm, dessen äußeres Erscheinungsbild mit der markanten Kuppel vorbeifahrende Autofahrer an den Wardenclyffe-Tower erinnert. 

MEHR AUS DEM WEB

Funkturm basiert auf Teslas Prinzip

Nach zahlreichen Spekulationen rund um den mysteriösen texanischen Funkturm, sind nun umfassende Informationen aufgetaucht, die die Gerüchte bestätigen. Der Turm arbeitet tatsächlich nach dem gleichen Prinzip wie der berühmte Wardenclyffe-Tower. Hinter dem Turm steckt die Zenneck-Oberflächenwellentechnologie, die von dem Elektroingenieur Jonathan Zenneck entwickelt wurde. Der Forscher fand heraus, dass elektrische Wellen mit einer niedrigen Frequenz durch die Erdkrümmung an jeden Ort des Globus übermittelt und empfangen werden können. Wie Viviz Technologies erklärte, sei es Ziel, Energie in alle urbanen Regionen der Erde zu bringen, die nur schlecht oder nicht mit Strom versorgt sind. Zur Zeit haben 17 Prozent der Weltbevölkerung keinen Zugriff auf Energie, erklärte Truell Hyde, Vizepropktor für Forschung an der Baylor University in einer Pressemitteilung.

Kostenlose Energie für alle?

Nikola Tesla träumte davon, mit seiner Technologie allen Menschen kostenlos Energie bereitzustellen. Wenn Viviz Technologies die Übertragungstechnik für Energie tatsächlich zur Funktionsreife gebracht hat, könnte Strom in Zukunft drahtlos zu den Haushalten und Unternehmen übermittelt werden. Kostenlose Energie für alle? Investoren haben 50 Millionen US-Dollar in das Projekt gesteckt und werden hoffentlich zu einem Erfolg führen. Elon Musk dürfte von dem Tesla-Tower sehr wahrscheinlich erfahren haben und vielleicht greift er die Idee auf. Wie einst Nikola Tesla, gilt auch Elon Musk mit seinen Erfindungen wie dem Hyperloop oder dem Plan im Jahr 2028 auf den Mars umzuziehen, als visionärer teils exzentrischer Visionär.

Tesla-Experiment wird wiederholt:

MEHR AUS DEM WEB

Update 13.11.2019

Die Pressemitteilung von Viviz Technologies ist nicht mehr online verfügbar.


Was sagst du? Klicke auf die Emoji!

Cooles Smily von Man On A MissionCool
Lachendes Smily von Man On A MissionHaha
Ich will Smily von Man On A MissionIch will
Wow Smily von Man On A MissionWow
Wütendes Smily von Man On A MissionWütend

© MAN ON A MISSION. All rights reserved | |

  • 89er Batmobil: LEGO lässt Träume wahr werden
    KI übersetzt mit Vorurteilen
    Harvest Moon: Licht der Hoffnung Complete Special Edition - Farm-Simulator Komplettpaket
    Words With Friends: Eines der beliebtesten Spiele wurde gehackt
    Verdiene Geld mit diesen Apps, indem du dein Internet teilst: Honeygain und Privatix